Manifest der Liebe

Die Liebe kehrt heim. Das ist es, was wir aus unserer Ebene beobachten und wo alle Energien in dieser Ebene jubilieren, dass endlich dieser große Moment gekommen ist. Es ist über viele, viele Zeiten hinweg vorbereitet worden und das Universum hat alle Tore geöffnet, dass die Liebe endlich wieder heim kommen kann. Es ist wie ein verlorener Schatz den ihr jetzt wieder entdeckt und mit dem ihr euch erneut vertraut machen müsst. Es ist eine Energie, die euer Sein ist. Denn Gott ist Liebe. Ihr besteht aus dieser Energie, dies ist eure tiefste, tiefste Essenz. Das ganze Universum besteht aus diesem Rohstoff, aus dieser Energie. Alles ist Gott und alles ist Liebe, denn Gott ist Liebe.

Das ist mit Sicherheit für euch nicht wirklich eine neue Nachricht, denn in vielen Schriften, in vielen Botschaften ist das schon zu euch vorgedrungen. Die Zeit, in der ihr euch im Moment befindet, ist eine Zeit der Umwandlung. Nachdem ihr das Thema sehr theoretisch umgewälzt und analysiert habt, ist jetzt die Zeit der Praxis. Dieses, ich gehe wieder hinein in die Liebe, ich spüre sie. Denn jede Diskussion über Liebe ist schon nicht wirklich das Gefühl. Es ist dann einfach eine Diskussion, weil der Kopf ein Bild von der Liebe bekommen möchte und er muss darüber diskutieren und sich damit auseinander setzen, wie diese Liebe wohl ist, wie sie reagiert und so weiter und so weiter. Das habt ihr schon lange gemacht und daraus sind viele Bücher und viele Ausarbeitungen entstanden. Es ist eine Annäherung an eine Energie, die euch soviel Angst gemacht hat, dass ihr euch sehr, sehr theoretisch damit auseinandersetzen musstet. Doch nun ist die Zeit der Praxis. Dass es wieder geübt wird, dass es wieder gelebt wird. Wie fühlt sich Liebe an, wie fühle ich mich wieder hinein, wie trau ich mich wieder ganz und gar in dieses Gefühl hinein. Denn so groß wie diese Sehnsucht danach ist, so groß ist auch die Angst gleichermaßen. Es ist ja so, über diese vielen Zeiten, dass ihr es aus eurer Erinnerung gelöscht habt, nach was ihr eigentlich sucht. Ihr spürt nur tief in euren Seelen diese Sehnsucht nach Etwas. Ihr nennt es zum Teil Sinnsuche, ihr nennt es Erfüllung, ihr nennt es Erleuchtung. Jeder hat einen anderen Begriff dafür, wie er diese Suche benennt. Doch zutiefst im Innersten ist es die Suche nach dieser Liebe. Und diese Liebe ist wirklich die Liebe in ihrer Energie, wie sie ursprünglich gedacht ist. Alles andere sind irgendwelche Ableitungen oder was ihr als Liebe benennt. Das ist etwas, das würden wir aus unserer Ebene nicht als Liebe bezeichnen sondern eher eine etwas abgewandelte Form einer Essenz. Und darum geht es, dass ihr in dieser tiefsten Essenz wieder ankommt und euch wieder zu Hause fühlt in eurem Sein. Denn es ist nichts, was ihr euch erwerben müsst, was ihr neu einkaufen müsste, was ihr erlernen könnt oder euch verdienen müsst. Es ist der Urstoff, aus dem ihr gemacht seid, dem ihr euch nun wieder zuwendet. Und dieser Urstoff, der natürlich aus einer gewissen Logik in euch drinnen liegt, in euch zu Hause ist, benötigt natürlich die Hinwendung in das Innen.

Und wenn wir dieses Bild weiter verfolgen, diese Essenz ist im Grunde genommen der Kern eures Seins. Also muss diese Bewegung nach Innen wirklich bis an den Kern erfolgen. Und da passieren oft diese Geschichten, dass manche Menschen nicht konsequent bis an den Kern durchgehen. Denn es liegt in der Natur der Sache, dass auf diesem Weg zu eurem innersten Kern ihr mit all den Verletzungen, mit den Schrammen, mit den Wunden, die ihr im Innersten davon getragen habt, in Verbindung kommt. So dass manche Berührungen auf diesem Weg nach Innen sehr schmerzhaft sind und euch zusammen zucken lassen. Und viele von euch brechen dann diesen Weg ab und sagen, das kann doch nicht die Liebe sein, das ist so ein schmerzhafter Weg.

Doch liebe Seelen wir möchten euch ermutigen weiter zu gehen. Denn das ist der Weg. Die Essenz in eurem tiefsten Kern finden. Haltet diesen Weg durch, dass ihr euch dort hinbewegt. Das ist alles, was im Moment passiert. Und wenn ihr diese Essenz gefunden habt, wenn ihr an eurem Kern angekommen seid, denn das ist dieser Kern den Gott in euch hineingelegt hat, wenn ihr mit diesem Kern verbunden seid, diesem Kern der göttlichen Energie, der göttlichen Liebe, des ganzen Universums, dann seid ihr verbunden mit dem Universum, mit Gott, wie immer ihr es nennt. Dann seid ihr am Leben. Und aus dieser Verbindung, aus dieser Überflutung fast von Gefühl, manch einer mag es gar nicht aushalten können, weil es so eine überschwängliche Welle an Gefühl ist, was da in euch aufsteigt. Wenn ihr an diesem Kern angekommen seid, aus dieser Verbindung heraus, daraus ergeben sich all die Schritte in diese, wie ihr es nennt, unterschiedlichen oder anderen Lieben. Es sind keine unterschiedlichen Lieben, es sind andere Ausrichtungen. Doch wenn ihr in dieser Essenz verbunden seid, dann nehmt ihr diese Liebe mit in euern Beruf, dann nehmt ihr diese Liebe mit in die Begegnungen mit euren Nachbarn, mit in eure Beziehung. Ihr seht jeden Menschen, euren Partner, selbst die Menschen, mit denen ihr im großen Streit seid, seht ihr durch euer Herz. Das heißt, ihr könnt zwar sehen, dass da Differenzen sind, das kann auch durchaus laut und heftig einhergehen, doch im tiefsten Innern liegt da drunter die Liebe und ihr vergesst nie, die Seele die auch ganz aus dieser Liebe besteht. Wie immer sie im Außen agiert. Und das ist das heilsame an allem. Dass ihr in der Liebe seid, auch wenn es außen an den Konturen hin und wieder einmal rumpelt. Ihr seid in der Liebe und das ist das, was euch zutiefst erfüllt. In dem Moment, wo ihr angekommen seid, hört eure Suche auf und die Hingabe an das Leben kann beginnen. Diesen Weg wünschen wir euch allen. Und dieser Weg ist von vielen schon angefangen worden. Einige sind schon etwas weiter, andere kommen noch etwas nach, das ist das, was wir im Moment beobachten. Wir sehen, dass das Feld der Liebe immer größer wird, denn immer mehr Menschen entdecken diese Qualität zurück und wissen, dass das der Teppich ist, der diese Krise, wie ihr es nennt, zum Wandeln bringt und der es in die gute Zeit führt.

Das was natürlich einhergeht mit diesem Weg in die tiefste Essenz, in euren tiefsten göttlichen Kern, das ist, wenn ihr mit der Angst verbunden seid. Dass ihr spürt, natürlich auf diesem Weg, was euch so Angst macht. Es fällt dann manchmal auch erst auf, wenn ihr euch auf den Weg gemacht habt. Denn mitunter haben sich viele Menschen ihr Leben so eingerichtet, dass es gar nicht mehr spürbar war, wo diese Ängste überhaupt sitzen. Und wenn ihr euch auf den Weg macht, dann kommen die natürlich auch mit an die Oberfläche. Und das ist ein Teil der Heilung, das ist ein Teil eures nach Hause Kommens.

Diese Zeit ist wirklich eine Zeit der Liebe, des nach Hause Kommens, des Seins. Es ist die menschlichste Zeit, die es vielleicht seid Anbeginn der Menschheit überhaupt gegeben hat. Denn das, was jetzt möglich ist und was von all den Seelen gewählt werden kann ist, dass sich die Menschen selbst in diese Krönung der Schöpfung hinein begeben, indem sie zutiefst menschlich sind und zutiefst herzlich menschlich sind. Denn das ist das, was es ausmacht, das Menschsein. Und es ist wahrlich so, dass ihr die Krone der Schöpfung seid. Denn es ist alles in euch angelegt, dass ihr diesen Krönungsweg, auf dem ihr euch jetzt befindet, dass ihr den ausleben könnt. Alles was mit eurem Körper möglich ist, was in eurem Körper möglich ist, alles was ihr Kraft eures Bewusstseins und eurer Herzenskraft bewegen könnt in diesem Universum, es sprengt euer Verständnis, für das, was möglich ist. Daher ist dieses vertrauensvolle Vorwärtsgehen und dieses vertrauensvolle ‚Ich gebe mich wieder hin in die Liebe’, ich entscheide mich für die Liebe. Und das ist auf allen Ebenen gemeint. Auf der körperlichen, wie auf der seelischen, wie auf der geistigen Ebene.

Denn überlegt euch einmal, welches Privileg ihr in dieser Seinsebene habt. Dass ihr Geschöpfe seid, die wirklich auch körperlich lieben können. Die mit ihrem Körper lieben können. Das ist ein Gottesgeschenk, das es jetzt auch wieder gilt, ganz in diesem ursprünglichen Sinne auszuleben.

Diese Essenz aus der ihr besteht, sie ist das Urmaterial, was in all eure Bewegungen mit hineinfließt. Jede Heilung ist nur möglich mit diesem Urstoff. Jede Beziehung wird nur möglich sein mit diesem Urstoff. All das Zusammenkommen, die Verträge die gemacht werden, auf welcher Ebene auch immer, wenn dieses Urmaterial fehlt, wird es keinen Bestand haben. Wird es keinen Kitt, keinen Klebstoff haben, das die Dinge zusammen hält. Alles was künstlich geschaffen ist, als eine Verbindungsstruktur, die nicht mit diesem Urstoff durchzogen ist, wird nicht mehr haltbar sein in den nächsten Jahren.

Es ist eine besondere Zeit, denn es ist das nach Hause kommen der Menschen zu sich selbst und zu ihrem eigentlichen Wesen, zu ihrem Herzen, zu ihrem Sein, zu ihrem Mensch-Sein.

Die Angst vor der Liebe

Wir sehen, dass die Menschen natürlich auch eine Summe all ihrer Erfahrungen sind. Nicht nur auf ihrem irdischen Weg sondern auch auf ihrem seelischen Weg haben sie viele Konfrontationen in ihrer Seele abgespeichert indem sie tiefe Wunden davon getragen haben in der Begegnung mit der Liebe. Denn seit dem die Seelen sich auf die Reise gemacht haben, diese Erfahrung zu machen, ist eines gleich geblieben: Es ist die tiefe Suche nach der Liebe, nach der göttlichen Liebe, nach dem was dich erfüllt in deinem Innersten. Was dich zur Ruhe kommen lässt und was wir Frieden nennen. Diese Suche hat sich nicht geändert. Es ist nur jetzt an einem Höhepunkt angekommen, wo ein paar Irrungen und Wirrungen auch aufgeklärt werden können. Denn die Suche nach der Liebe ist oft so gestaltet worden, dass ihr natürlich geglaubt habt, dass ein anderer euch diese Liebe gibt. Dass es entweder die Mutter oder der Vater oder der Mann oder die Frau ist und auch dass Gott euch lieben wird. Und wenn Gott euch die Liebe gibt, oder Vater und Mutter oder der Partner oder eure Kinder, wenn die euch diese Liebe geben, dann ist es lieben und dann ist die Welt in Ordnung. Und das war der Irrglaube, der euch auch oft ins Messer hat rennen lassen. Denn es geht gar nicht so sehr darum, dass ihr von dem anderen geliebt werdet, vielmehr geht es darum, dass
ihr lieben könnt. Dass ihr aus tiefstem Herzen diese Liebe leben könnt, dass diese Energie, die ihr spürt, die ihr leben lasst in euch, dass die euren Körper, eure Seele, euren Geist durchtränkt.

Das ist das Geheimnis, was jetzt sozusagen in die Auflösung geht. Es ist auch nicht wichtig, dass euch Gott liebt. Selbst wenn er es nicht täte, was er natürlich tut, aber selbst wenn er es nicht täte, wäre es nicht weiter schlimm für euch. Denn ihr könnt lieben. Ihr habt diesen Kern, ihr habt das Herz in euch und ihr könnt lieben. Ihr könnt Gott lieben, ihr könnt Buddha lieben, ihr könnt - was immer ihr wollt - lieben. Und das ist das, was die Energie durch euren Körper bringt und euch heilen lässt. Dadurch dass ihr auf eurer Reise durch die Zeiten aber immer auf der Suche nach dem anderen gewesen seid, der euch liebt, von dem Partner, von dem Herzenspartner bis hin zu Gott, der euch lieben soll. Und wenn er euch dann das nicht gegeben hat, was ihr wolltet, dann habt ihr wieder das Fazit mit in euer Innerstes genommen, dass euch Gott wahrscheinlich nicht liebt. Also habt ihr all diese Summen von Erfahrungen – nicht geliebt zu sein – angesammelt. Die Geschichten vom Verlassenwerden und tiefen Verwundungen habt ihr Gott zum Vorwurf gemacht, denn das hieß für euch ja auch wieder, dass er euch nicht so geliebt hat.

All diese Erfahrungen, diese schmerzhaften, schmerzhaften Erfahrungen sind in euren Energiekleidern aufgehoben worden und natürlich gepflegt worden. Und nun ist der Zeitpunkt, wo die Tür offen ist und wo ihr all diese Erinnerungen entlassen könnt aus euren Energiekleidern. Dass ihr euch wieder einlassen könnt und dass ihr die Liebe, so wie sie gemeint ist, dass ihr sie richtig versteht. Dass ihr all diese schmerzhaften Erfahrungen, dass wenn ihr euch an einer Tischkante stoßt, nicht die Tischkante verflucht sondern dass ihr überlegt, dass ihr vielleicht da zu dicht an etwas rangegangen seid, dass ihr jetzt einen anderen Weg geht. Das ist das, um was es jetzt geht. Und all diese Summen der Erfahrungen die dort in euch aufgehoben wurden, die lassen natürlich eine übermächtige Angst vor dieser Nähe entstehen. Wenn ihr ein bisschen mehr Aufklärung dafür macht und die Menschen ermutigt, dort hinzugehen, dann können sie etwas von ihrer Angst loslassen.

Das Beste was ihr tun könnt in eurer Arbeit, in dem was ihr vorhabt, ist, dass es an euch selbst sichtbar wird. Dass ihr der Strahl der Liebe seid, dass ihr berichten könnt von diesem Weg, den ihr gegangen seid und wie sehr er euch erfüllt. Denn das ist das, was ihr dann ausstrahlt und das was jede Frage überflüssig werden lässt. Und deshalb werden die Menschen an eurer Seite sein, weil sie dieses gleiche Gefühl haben wollen, dieses Gefühl des Angekommen-Seins. Ich muss nicht mehr weiter suchen, ich habe es gefunden, ich habe die Liebe, ich habe Gott, ich habe das Universum, ich habe das Leben in mir gefunden und daraus ergibt sich alles Weitere, daraus ergibt sich der Weg.
Alles Wollen, alle oberflächlichen Anstrebungen hören auf. Das ist zutiefst ein Nachhause-Kommen zu dir selbst, zu Gott, zu dem, was du gesucht hast. Und dafür werdet ihr das lebende Beispiel sein und dadurch werden die Menschen sich in eurer Energie einfinden. Sie werden euch vertrauen, ohne dass sie wissen, warum sie euch vertrauen. Doch es ist die Energie, die ihr ausstrahlen werdet, die sie spüren und die den Weg vorgeben wie sie nachfolgen können. Wenn sie an eurer Seite sind und diese Herzenswärme, dieses Angekommensein in euch spüren und fühlen, dann kann das ihre Angst mildern.
Sie wird nicht ganz weg sein, aber sie werden wissen, dass sie den richtigen Partner an ihrer Seite haben für diesen Weg.

Demut & Liebe

Die Demut ist der Hingabe sehr verwandt. Es ist sozusagen der Schritt in die Hingabe. Wenn ich demütig werde, dann gebe ich etwas von mir her. Etwas, was ich gedacht habe, wie mein Leben sein sollte, etwas Strukturiertes, etwas Verkopftes, einen Plan den ich mir gemacht habe.
Wenn ich in die Demut gehe, dann achte ich und erkenne an, dass es da eine größere und viel machtvollere Energie gibt, als das, was ich zum Herrscher meines Lebens gemacht habe. Das ist all die Demut in ihrer Essenz. Und wenn du diese Energie einmal gespürt hast in deinem Herzen, dann gehst du innerlich auf die Knie vor dieser Größe, vor dieser Intensität. Denn sie stellt alles in den Schatten was du jemals in deinem Leben gefühlt hast. Wenn du diese großartige Energie, diesen göttlichen Kern in dir spürst, wenn du mit ihm in Verbindung bist, dann spürst du. Und diese Bewegung ist dann automatisch eine Demut, weil du es als das Größte in dir anerkennst und fühlst, was jemals da gewesen ist. Und aus diesem Gefühl heraus gehst du in die Demut und du erkennst, dass alles was du vorher gedacht und gewollt hast, dass es ein minimaler, kleiner Tropfen auf einem Stein ist, der vielleicht noch nicht mal relevant ist. Alles verändert sich und du erkennst das große Ganze. Du erkennst, worum es im Leben überhaupt geht. Du spürst das Anliegen Gottes, du spürst das Anliegen des Universums. Und dann gehst du auf die Knie, einfach vor Ehrerbietung dieses Großen, was da in uns ist. Und wenn du diese Demut in dir gespürt hast, dann folgt Hingabe an dieses große, göttliche Gefühl.

Denn du spürst in deiner tiefsten Essenz, dass sie das Beste in dir zum Vorschein bringt, dass das Göttliche, was dann in dir wirken kann, dich führt auf dieser Erde, auf diesem irdischen Weg. Du erkennst, dass es ein Uranliegen ist in jedem göttlichen Kern, dass er sich entfalten kann und so entfaltet sich Gott in dir.

© Sabine Häring
www.herzmenschen.eu

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren