Mach das Licht an

LiebeVolle Menschen gehen achtsam mit allem um. Mit sich selbst, ihren Mitmenschen, Tieren, kurz gesagt mit der gesamten Schöpfung. Nicht weil sie es gelernt haben oder disziplinierter sind, als andere. Nein, weil es zur Grundlage ihres Lebens geworden ist. Wer in dem Bewusstsein der Liebe angekommen ist, der handelt ganz natürlich achtsam. Dem muss man keine Benimmregeln beibringen.

Menschen haben verlernt, was Liebesfähigkeit bedeutet. Was Handeln in Liebe überhaupt ist und zwar auf allen Ebenen. Das es nicht nur ein Gedanke oder ein Vorhaben ist, auch keine Tauschaktion im Sinne von, wie man in den Wald hineinruft, so kommt es zurück. Es ist die natürlichste Wesensart, die wir leben können. Denn unser Wesen ist Liebe und das wieder zu entdecken, ist so dringend notwendig wie nur irgendwas.

Das Verständnis von Liebe ist weit weg von dem, was es in seiner wahrhaftigen Bedeutung ist. Kein Name, als der der Liebe wurde und wird häufiger missbraucht. Sie wird als Ware, einem begehrten Tauschmittel oder als Belohnung gehandelt. Sie ist mittlerweile in Währungseinheiten eingeteilt.

HerzMenschen hat sich zur Aufgabe gemacht, das Bewusstsein, was Liebe überhaupt ist, schärfen, vorleben, wie genau es gehen könnte und Alternativen zur den „ich-bin-dagegen“-Aktionen schaffen, die uns nur noch weiter in Dunkelheit löst sich nur im Licht auf …

Das Kämpferische, Manipulative und Dunkle zeigt sich ganz offen und ist gut aufgestellt. Doch das Lichte, die sogenannten Lichtarbeiter halten sich zurück. Arbeiten oft im Verborgenen und Kleinen und nicht selten entschuldigen sie sich auch noch für ihre „naive Lebenshaltung“.

Es geht nicht um den Kampf zwischen Licht und Dunkel, Gut und Böse, wie uns oft eingetrichtert wird. Es geht darum, dass sich das Licht zeigt. Das Licht in jedem Menschen, so klein es auch noch leuchten mag. Wenn du nur eine kleine brennende Kerze in einen dunklen Raum stellst, siehst du was Licht bewirkt. Es kämpft nicht mit der Dunkelheit, es strahlt und erhellt den Raum. Es verändert die Dunkelheit – einfach so, weil es leuchtet. Es orientiert sich auch nicht an der Dunkelheit.

Es zeigt sich einfach, als das was es ist – Licht!

Das Licht leuchten lassen

Unsere größte Furcht ist nicht, dass wir unzulänglich sind.
Unsere größte Furcht ist, dass wir über alle Maßen fähig sind.

Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, dass wir am meisten fürchten. Wir fragen uns: „Wer bin ich, dass ich brillant, prachtvoll, talentiert und fabelhaft sein könnte?“

Nun, wer bist Du, das es nicht so ist?

Du bist ein Kind Gottes.
Dich klein zu machen nützt der Welt nichts.
Es ist nichts Aufklärendes daran, sich zurückzuziehen, damit andere Menschen sich durch Dich nicht verunsichert fühlen.

Wir alle sind aufgefordert, wie die Kinder zu strahlen.
Wir sind geboren worden, um Gottes Funken in uns Wirklichkeit werden zu lassen.

Er ist nicht nur in einigen von uns, er ist in jedem.
Und wenn wir unser eigenes Licht leuchten lassen, geben wir unbewusst anderen Menschen die Erlaubnis, das Gleiche zu tun.

Wenn wir uns von unserer eigenen Furcht befreit haben, wirkt unsere Gegenwart befreiend auf andere.


Marianne Williamson

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren